Affiliates finden und erfolgreich kontaktieren

*Update: Punkt 7 hinzugefügt

Einleitung: gäääähn, bla bla, DD bloggt wieder :)

Wow, es sind schon wieder fast 2 Jahre vergangen und wahrscheinlich hat niemand mehr daran geglaubt aber ich lebe noch!!! Ich will den Blog eigentlich nicht sterben lassen und da ich gerade nicht schlafen kann, sag ich mal Hallo :)

In den letzten 2 Jahren ist sehr viel passiert, mit dem Resultat, dass ich mich nun aus dem Affiliate Marketing zurückziehe und mir erst mal eine Auszeit nehmen werde. Was ist passiert? Ach, ich mag euch nicht langweilen… :)

Allerdings wird es nun mal wieder Zeit etwas Wissen, Erfahrungen und Kritik an der Branche loszuwerden. Nicht weil ich ein arroganter, selbstverliebter Affiliate mit Profilneurose bin sondern auf Grund der Tatsache, dass konstruktive Kritik uns allen hilft. Ich hoffe ich kann einigen Agenturen und Netzwerken die Augen öffnen und vor allem natürlich auch anderen Affiliates helfen.

Mein erstes Thema: Affiliates finden & kontaktieren: die wichtigsten Regeln

Ich würde mich freuen, wenn der Beitrag den richtigen Leuten zugespielt wird, WENN ihr mir den inhaltlich zustimmt: ob auf Facebook, Twitter, eurem Blog oder einfach nur per E-Mail. Ich verdien damit gewiss kein Geld aber die Branche brauch ein paar Tipps durch die sie sich verbessern kann, was wiederum jedem zu gute kommt.

Mein letzter Beitrag bzgl. den Erwartungen eines Affiliates an ein Partnerprogramm wurde ja zu einem Renner, den Affiliates gerne ihren Affiliate Managern schicken (wurde mir gerade eben mal wieder bestätigt), während manche gekränkt waren, haben sich ja auch einige echt die Vorschläge angenommen oder die Regeln sogar im Büro aufgehängt. Vielleicht kann man das ja mit diesem und weiteren Beiträgen wiederholen.

Wie finde ich die richtigen Affiliates?

Es ist völlig banal aber dennoch: Affiliates, die bei Google in den Top 3 für eure besten Keywords ranken als auch Affiliates, die bei Adwords in den Top5 auf entsprechende Keywords buchen sind im Prinzip immer das was man als erstes angehen sollte. Auf hinteren Plätzen verdient man kein Geld und Affiliates, die ähnlichen Umsatz machen sind entweder Postview Publisher, Betrüger oder sind sehr schwer ausfindig zu machen bzw. erfordern sehr viel Zeit. Ich will nun gar keine Wertung zu Postview abgeben, nur ist es eben doch die Frage was in erster Linie zumindest wertvoller ist: Postview, im Prinzip eher Branding oder Themenwebseiten, die den Kunden vom Produkt überzeugen?

Ich bin aber ziemlich geschockt davon WIE WENIG man eigentlich angeschrieben wird und WIE WENIG Kontakt zu bestehenden Affiliates gesucht wird, um die Partnerschaft auszubauen und wenn doch, dann nur sehr schlecht.

Wieso kontaktiert ein Partnerprogramm nicht den Top-Affiliate, der die komplette Konkurrenz bewirbt? Es gibt dafür keinen Grund.

Wenn ich mir überlege, dass ich ein Produkt habe und meine Agentur kontaktiert nicht die naheliegenden Affiliates, frage ich mich schon: Was machen die Agenturen dann überhaupt? Es kann doch nicht nur um die Verwaltung des Programms gehen. Ich würde von einer Agentur erwarten, dass sie das Ziel hat mein Produkt so oft es geht zu verkaufen und da eine Agentur auch nur so ihr Geld verdient, bin ich überfragt woran es liegt?

Im nächsten Schritt kann man immer weiter von den Haupt-Keywords weggehen, indem man eben spezielle Kooperationen mit Portalen erarbeitet, die eben nicht exakt das Thema behandelen aber als Ergänzung gut passen bzw. eben eine Menge Schnittpunkte bilden. Auch ist es möglich aus anderen Themengebieten die Top Affiliates Deutschlands anzuschreiben, das Produkt und die Branche zu erklären in der Hoffnung, dass sie auch dort ein Projekt aufsetzen. Zugegeben ist dies eher etwas langfristig gedacht aber ein Affiliate, der in mehr als einem Themenbereich Top Affiliate ist, der wird es auch in anderen Branchen schaffen. In meiner Definition heißt das, dass er wenigstens bei zwei völlig unterschiedlichen Partnerprogrammen locker 50.000 € an Provisionen im Jahr generiert.

Wie kontaktiere ich einen Affiliate richtig?

Regel1: Grundsätzlich per E-Mail

Anrufe sind einfach unpassend, ich brauche eine E-Mail, in der ich die Informationen in Ruhe anschauen kann und DANN kann man telefonieren, wenn der Affiliate weiß was er mit dem Programm machen kann bzw. entscheiden kann, was er grundsätzlich vom Partnerprogramm hält. Deswegen gerne auch immer die Telefonnummer mitschicken oder ein Telefonat zumindest anbieten.

Regel 2: Persönliche E-Mails

Wer es nicht schafft eine persönliche E-Mail an einen Affiliate zu schreiben sollte von der Affiliate Branche in die Newsletter Branche wechseln oder gleich „ich haben 100 Millione f#r Du“ SPAM Mails verschicken. Man kann doch wohl erwarten, dass man nicht die gleiche E-Mail bekommt wie jeder x-beliebige Affiliate. Die Branche ist groß und die Themen sehr vielfältig. Es passt nun mal nicht jede E-Mail zu jedem Affiliate.

Wenn eine Agentur es noch nicht mal beim Kennenlernen für nötig hält die 5 Minuten (oder auch mal eine halbe Stunde) in eine persönliche E-Mail zu investieren, die uns beiden helfen würde, dann will ich nicht wissen wie es langfristig in der Betreuung aussieht.

Regel 3: Mit ausreichenden Informationen

Extrembeispiel, wie man es bitte nicht macht:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind eine Affiliate Agentur, die Ihre Webseite sehr gut findet und suchen für unsere Programme Affiliates?

MFG

i.A. Max Mustermann

Junior Affiliate Marketing Managers DACH

Klar: die E-Mail ist nicht unhöflich aber sie bringt mir wenig. Ihr wollt doch etwas VON MIR, warum muss ICH dann EUCH wieder fragen was denn für Programme, welche Konditionen, welche Webseite soll es denn bewerben usw. um dann am Ende zu erfahren, dass ja doch nichts dabei war weil ich eben keine Brustimplantete verkaufe. Hätte man das nicht in der E-Mail davor schreiben können?

Welche Informationen sollte eine E-Mail enthalten?

  1. Name des Programms
  2. Auf welche Webseite von mir bezieht sich die E-Mail? (auch für Regel2 gedacht)
  3. Provisionen – Standard als auch was denn als Premium möglich ist
  4. Wie stellt man sich die Zusammenarbeit vor? Passend zum Thema Premium Konditionen auch Vorschläge über die Einbindung des Programmes wie „Auf Platz 1 könnten wir dir 100€ pro Sale anbieten“ usw.
  5. Wodurch zeichnet sich das Programm aus? Was sind die Besonderheiten gegenüber der Konkurrenz? Also WARUM soll ich denn euer Programm bewerben? Im Idealfall: Top Produkte mitschicken.
  6. Bei Vergleichen die passenden Logos, die auf der Webseite verwendet werden oder für ganz fleißige gleich eine Excel Datei mit den einzelnen Feldern des Vergleiches mit den Infos, die der Affiliate braucht.

Regel 4: Ohne Floskeln, ohne Lügen…

Ja, manchmal frage ich mich echt ob ich träume. Ein weit verbreitetes No-Go ist, dass man einfach nur belogen wird. Es wird ständig gesagt „unser Produkt ist das billigste in ganz Deutschland“, dabei ist es das teuerste Produkt. Ihr sollt uns nichts verkaufen sondern mit uns zusammenarbeiten. Wir haben Besucher, die euer Produkt suchen und ihr wollt, dass wir euer Produkt dort bewerben. Wir sind nicht dumm und wollen ehrliche Informationen, mit denen man arbeiten kann und nicht irgendwelche Aussagen, die gut klingeln aber fernab jeder Realität sind.

Jedes Produkt sollte etwas haben wodurch es sich auszeichnet und damit kann ich als Affiliate arbeiten. Wenn es teuer ist und eigentlich kein Mensch braucht aber der Affiliate Manager MIR – quasi einem Experten auf diesem Gebiet – vorlügt, dass es billig ist anstatt zu sagen „okay, es ist preislich nicht ganz konkurrenzfähig aber dafür bietet es Extras, die die anderen nicht bieten wie z.B. […]“

Regel 5: Private Netzwerke nur mit entsprechender Provision

Wenn man als Top Partner ins Private Network gehen soll und dort die gleiche oder nur geringfügig höhere Provision erhält, fühle ich mich verarscht. Es sollte da doch darum gehen, dass man als Agentur alles selbst unter Kontrolle hat ohne ein Netzwerk dazwischen und der Affiliate mehr geboten bekommt, um sich von der Konkurrenz in Sachen Provision abzuheben bzw. mithalten zu können. Eine Nachricht mit „Premium Konditionen können wir dir nur geben, wenn du ins Private Network kommst. Dort zahlen wir dir statt 20 € dann gleich 22€ und zwar NUR DIR, mehr geht leider nicht“ heißt für mich so viel wie „Hallo David, du dummer Affiliate, du bist unser bester Mann und wenn du ins Private Netzwerk kommst spare ich 6€ pro Sale, damit du mitspielst zahl ich dir auch 2€ davon – dann bist du nicht nur unser bester Affiliate sondern auch noch der Affiliate, der uns am wenigsten kostet – EPIC WINNING“

Und es reicht auch nicht von Premium Konditionen zu sprechen, wenn man nur die Netzwerkgebühr draufschlägt…

Regel 6: die Anrede

Der Punkt ist geschenkt ;-) es ist aber ratsam lieber noch nicht zu duzen weil manche damit doch ein Problem haben. Als Zwischenweg kann man ja am Ende der E-Mail das Du anbieten.

Regel 7: ein vernünftiger Betreff

Aus aktuellem Anlass ;-) ein Betreff sollte aussagen worum es in der Mail geht wie z.B. “Mustermann.de – Affiliate Kooperation mit ihredomain.de” oder dergleichen und nicht “hi” oder dergleichen…

So macht man es:

Damit es ganz klar ist, was zu tun ist und jetzt auch dem letzten klar sein sollte, dass das KEIN “ich sag nur was schlecht ist ohne Lösungsansätze”-Beitrag ist.

Hallo David,

mein Name ist Max Mustermann, ich arbeite bei der Mustermann Agentur und betreue das Mustermann Partnerprogramm. Ich möchte dir kurz unser Produkt nahe legen, wenn du lieber telefonierst ruf mich  unter XYZ an oder sag mir wann und unter welcher Nummer ich dich anrufen darf.

Ich sehe, dass Du auf mustermann.de einen Vergleich / Preisvergleich / whatever zum Thema Musterthema anbietest und dort unser Produkt noch nicht aufgenommen hast, hättest Du Interesse unser Produkt aufzunehmen? Wir haben 3 Produkte, die für dich relevant sind. […] am besten zu deiner Webseite passt dazu das Produkt XYZ.

Möglichkeit 1 bzgl. des Absatzes zur Provision: Die Standardprovision beläuft sich auf 30 € pro Sale. Premium Partnern zahlen wir ab 25 Sales im Monat 45 € pro Sale. Wir würden dir die Provision gerne von Beginn an anbieten und dann können wir ja nach 6-8 Wochen sehen wie es gelaufen ist.

Möglichkeit 2 bzgl. des Absatzes zur Provision: Die Standardprovision beläuft sich auf 30 € pro Sale. Premium Partnern zahlen wir ab 25 Sales im Monat 45 € pro Sale. Wir wären dir bereit einen WKZ in Höhe von 500 € zu zahlen, wenn du unser Produkt – wenn möglich – in der oberen Hälfte des Vergleiches aufnimmst, unabhängig von der Anzahl der Sales.  Danach können wir sehen wie es gelaufen ist und entsprechend entscheiden wie wir weiter verfahren, um für beide Seiten das meiste rauszuholen.

Unser Produkt ist preislich nur Durchschnitt aber durch die Kundenzufriedenheit und die Testsiege bei Stiftung Warentest sind viele Kunden bereit mehr zu zahlen. Siehe Quelle im Anhang.

Wie ich sehe benötigst du Informationen zu unserem Produkt für deinen Vergleich / deine Texte, daher habe ich dir im Anhang etwas zusammengestellt, das dir hoffentlich hilft. Sollte etwas fehlen, melde dich bei mir und ich versuche dir zu helfen.

Die Anmeldung zum Programm gibt es bei den folgenden Netzwerken:

www.affilinet.de/partnerprogrammid=XYZ

www.zanox.com/partnerprogrammid=XYZ

Mit freundlichen Grüßen,

Max Mustermann

Okay, ich wette ab sofort gibt’s Leute, die meinen Text versenden ohne die Platzhalter zu ersetzen, tut mir leid! :) Aber sollte ich mal eine solche E-Mail wie oben erhalten, dann wäre ich echt überglücklich!

Eure Meinung? Ergänzungen?

21 Responses to “Affiliates finden und erfolgreich kontaktieren”

  1. [...] Deutsch meldet sich zurück und hat gleich einen super Blogpost zum Thema “Affiliates finden und anschreiben” ins Netz gepustet. Dem muss ich völlig zustimmen. Bei einer solchen Mail überlege ich mir überhaupt erst mal, ob [...]

  2. Max Klinger says:

    Sehr richtig und sehr hilfreich für den einen oder anderen Affiliate Manager :-)

  3. oliver says:

    Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht.
    Da bin ich glatt froh, dass du nicht schlafen konntest ;)

    Wobei man auch klar sagen kann, dass es zumindest auch ein paar wenige vernünftige Agenturen gibt. Leider viel zu wenig…
    Und für die Händler oft auch einfach zu intransparent…

  4. Schön, mal wieder was zu hören.

    Viel qualitativer Input. Ich schätze die Erfahrung dahinter. Denn genau das zählt. Danke.

  5. David says:

    Schöner Artikel, nur Punkt 6 hast du in deinem Beispiel nicht berücksichtigt. Rüge! :)

  6. David Deutsch says:

    ;-) wie gesagt auch nicht wirklich meine Meinung. Mich darf man gerne duzen…

  7. David Deutsch says:

    Noch Punkt 7 ergänzt ;-)

  8. Thomas says:

    Hallo David,
    Dein toller Beitrag kam genau zum richtigen Zeitpunkt.
    Ich habe dem guten Herren eben Deinen Beitrag zugeschickt !

  9. Ohhh Ja! Den Link schick ich jetzt an alle Flachpfeifen Agenturen die mich mit ” Hallo Du, ich hab was ganz tolles und billiger als überall. Wenn du interessiert bist schreib zurück und frag gefälligst nach! ” anschreiben :)

  10. David Deutsch says:

    hehe super, hoffe es bringt auch was :)

  11. Hacksecurity says:

    Hi David,

    schön endlich mal wieder was von Dir zu lesen. Ich hoffe, dass Du demnächst öfters mal nicht schlafen kannst ;-)
    Ich hab Dein Blog gerne gelesen und hoffe dass Du jetzt wieder regelmäßiger schreibst.
    Aber da Du, wie Du selber schreibst, Dich aus dem Affiliate Marketing zurückziehst wird es wohl nicht passieren.
    Wieso ziehst Du Dich eigentlich zurück ? Nein es wird mich (und andere wahrscheinlich auch) nicht lengweilen :-)

  12. Florian says:

    Schöner Artikel Herr Deutsch ;)

    100.000€ mit zwei Partnerprogrammen wären natürlich nicht verkehrt. Aber erst einmal an die ersten 50.000€ zu kommen, daran scheitern die meisten Affiliates ja bereits ;)

  13. [...] Affiliates finden und erfolgreich kontaktieren » Affiliate Blog von David Deutsch [...]

  14. Ja, genau so will man angesprochen werden. Dann wird es hoffentlich auch mit den 50.000€ was. ;-)

  15. David Deutsch says:

    Naja, mit .eu Domains und dann noch BLOGSPAM mit KEYWORDLINK in einem SEO BLOG wird das mit dir leider nichts werden :) Viel Erfolg trotzdem…

  16. Fritzsche says:

    Guten Tag,

    Ihren Artikel „Affiliates finden und erfolgreich kontaktieren“ finde ich sehr interessant sowie hilfreich, denn ich stehe genau auf der Seite, auf welcher man kontaktiert, kontaktiert und keine Antwort bekommt. Nicht einmal ein „Nein danke, denn …“
    Dank des Artikels habe ich nun meine einiges geändert. Jedoch hätte ich noch eine Frage: Welche Vergleich interessieren „mögliche Affiliates“ besonders?
    Danke.
    MfG
    Fritzsche

  17. Leo says:

    Regel 4 ist die allerwichtigste!

    Dass Kunden verarscht werden okay, kennt man nicht anders…

    Aber als Affiliate, der sich von morgens bis abends mit Produkt XY beschäftigt, fände ich es doch gut, wenn ich mir die Haken nicht selber raussuchen muss.

  18. Falko says:

    Da es mich diese Woche schon wieder tierisch genervt hat. Gebt doch bei Anfragen unbedingt die Webseite (www.xyz.de) an! Und nicht nur, “Ihre Webseite”. Welche? Verdammt noch mal.

  19. That is the precise weblog for anybody who wants to search out out about this topic. You understand so much its nearly onerous to argue with you (not that I truly would need…HaHa). You undoubtedly put a brand new spin on a topic thats been written about for years. Great stuff, simply nice!

  20. Great seller, 5 star, would buy from again and again!
    Replica LV bags

  21. Replica Bags says:

    Received today – thank you.

Leave a Reply